knochen: femur

yogabuch / knochen / femur

Oberschenkelknochen, bestehend aus einem langen Schaft, dem kurzen Hals, die beim Erwachsenen einen Winkel (CCD-Winkel) vom 120° bilden, und dem im Acetabulum mit dem Hüftbein artikulierenden Kopf.

Beträgt der CCD-Winkel beim Neugeborenen noch ca 137°, verkleinert er sich bis zum Erwachsenenalter auf die physiologischen 120°. Abweichungen führen zu Fehlbelastungen der unteren Extremität und aller Strukturen proximal des Femur und bedürfen ggf. der Korrektur. Wird beispielsweise die arterielle Versorgung des Femurkopfes durch einen falschen Winkel beeinträchtigt, liegt ein behandlungsbedürftiger Morbus Perthes vor.

Da der CCD-Winkel eine statisch und kinetisch schwierige Kontruktion und eine Prädilektionsstelle für Frakturen darstellt, existiert eine Zuggurtung von lateral in Form des Tractus Iliotibialis und des ihn spannenden Tensor fasciae latae.

Wichtige proximale Strukturen sind weiter der Tochanter major, der eine Vergrößerung des Hebelarm für die darüber verlaufenden Muskeln darstellt und der Trochanter minor als Ansatz der Hüftbeuger.

Distal finden sich die beiden Femurcondylen, die mit der Tibia das Kniegelenk bilden, wobei deren Eminentia condylaris zwischen die beiden Femurcondylen greift und die Verschieblichkeit in der Frontalebele zusätzlich zu den Kollateralbändern einschränkt.
Zwischen den knorpelüberzogenen Condylen des Femur und der Tibia puffert zusätzlich der Meniskus.

Trochanter major

Knochenvorsprung am proximalen lateralen Femurschaft im Übergang zum Femurhals, an dem wichtige Muskeln, darunter einige aus der dorsalen Hüftmuskulatur ansetzen:

  1. Gluteus medius
  2. Gluteus minimus
  3. Piriformis
  4. Obturatorius internus
  5. Obturatorius externus
  6. Gemelli

Trochanter minor

Knochenvorsprung am proximalen leicht medialen, mehr dorsalen Femurschaft, an dem der Iliopsoas ansetzt.

Oberschenkelhals

Der kurze Teil des Oberschenkelknochens, der zwischen dem CCD-Winkel und dem Kopf (Hüftkopf) liegt. Dieser Teil ist bei osteoporotischen Knochen besonders bruchgefährdet.

Kopf (Hüftkopf)

Der Hüftkopf ist der Teil des Femur, der im Acetabulum mit dem Hüftbein artikuliert. Die Gelenkflächen sind dabei nicht exakt kongruent, was eine bessere Beweglichkeit erlaubt.

Schaft

Der Schaft ist der lange, hauptsächlich vertikal verlaufende Teil des Femur, der sich zwischen den distalen Femurcondylen und dem CCD-Winkel erstreckt.

Femurcondylen

Die beiden Knochenwülste, deren distalster Teil im Kniegelenk mit Korpelüberzügen mit der Tibia artikuliert. Man unterscheidet den lateralen und den medialen Condylus.

CCD-Winkel

Der Winkel des Schaftes zum Hals im
Femur. Physiologisch beträgt der Winkel beim ausgewachsenen Menschen 120°. Ein anderer Winkel disponiert zu Störungen des Hüftgelenks. Bei der Geburt beträgt der Winkel 137°, in der Pubertät 130°.

Femur von dorsal (Bild verlinkt zu Linkmap)


Femur von ventral (Bild verlinkt zu Linkmap)

Femur von medial

proximales Ende mit Hüftkopf (Bild verlinkt zu Linkmap)