knochen: humerus (oberarmknochen)

yogabuch / knochen / humerus

Oberarmknochen, der proximal im Glenoid mit dem Schulterblatts das glenohumerale Gelenk („Schultergelenk) bildet und distal mit Radius und Ulna das Ellbogengelenk.

Epicondylus lateralis humeri

Muskelursprung am lateralen Kondylus des Humerus, an dem vor allem die Muskeln der Dorsalflexoren (Extensoren) des Handgelenks und die Fingerstrecker ansetzen: M. extensor carpi radialis brevis, M. extensor carpi ulnaris, M. extensor digitorum (communis), daneben in Analogie zur medialen Seite auch der Supinator des Unterarms M. supinator.

Epicondylus medialis humeri

Muskelursprung am medialen Kondylus des Humerus, an dem die Muskeln der Palmarflexoren (Flexoren) des Handgelenks und die im Unterarm angesiedelten Fingerbeuger ansetzen: M. flexor carpi radialis, M. flexor carpi ulnaris, M. palmaris longus, M. flexor digitorum superficialis, daneben in Analogie zur lateralen Seite auch der Pronator des Unterarms M. pronator teres.

Caput humeri

Der Kopf des Oberarmknochens ist um etwa 45° nach medial gegen seinen Schaft geneigt und entspricht weitgehend einem Kugelabschnitt. Er artikuliert mit dem Glenoid (Cavitas genoidalis) des Schulterblatts im Genohumeralgelenk, allgemein als Schultergelenk bezeichnet. Ventral auf dem Schaft liegt das Tuberculum minus, das für einen guten Hebelarm deutlich nach ventral auslegt. Lateral, also etwa gegenüber dem Kopf, liegt das Tuberculum majus.

Tuberculum majus

etwa dem Kopf des Humerus gegenüberliegende Knochenverdickung, an dem drei Muskeln der sogenannten Rotatorenmanschette inserieren, von kranial nach kaudal:
Supraspinatus, Infraspinatus und Teres minor.

Tuberculum minus

Deutlich nach ventral auslegende Knochenverdickung, an der der Subscapularis ansetzt.

Sulcus intertubercularis

Der Sulcus intertubercularis ist die Knochenrinne zwischen dem Tuberculum majus und dem Tuberculum minus, durch die die Sehne des langen Kopfes (caput longum) des Bizeps Brachii sowie eine Arterie verläuft.

Humerus von ventral (Bild verlinkt zu Linkmap)

Humerus von dorsal (Bild verlinkt zu Linkmap)

distaler Humerus

Epiphysenfugen