pathologie: Schwindel

yogabuch / pathologie / schwindel

Schwindel

Definition

Schwindel ist ein Symptom, das eine Störung des Gleichgewichtssinns bezeichnet. Er resultiert aus widersprüchlichen Informationen an das Gehirn aus Augen, Propriozeptoren und Gleichgewichtssinn. Von systematischem Schwindel wird gesprochen, wenn die Ursache im Gleichgewichtsorgans, im Hirnstammes oder im Kleinhirns liegt. Dieser Schwindel äußert sich als Drehschwindel, Liftschwindel (Gefühl im Lift zu beschleunigen) oder Schwankschwindel. Unsystematischer Schwindel (Diziness) hingegen hat seine Ursache außerhalb des Gleichgewichtssinns. Symptome sind hier eher Schwarzwerden vor Augen, ein Gefühl von Unsicherheit und Benommenheit. Unterscheide nach Ätiologie: peripherer (peripher-vestibulärer) Schwindel:

  1. Anfallsschwindel
  2. Ausfallschwindel

nicht-vestibulärer Schwindel:

  1. zentraler Schwindel
  2. okulärer Schwindel
  3. kardialer Schwindel
  4. psychogener somatoformer Schwindel
  5. phobischer Schwankschwindel, Agoraphobie, Höhenangst

nach Art des Schwindels: systematischer Schwindel

  1. Drehschwindel
  2. Liftschwindel
  3. Schwankschwindel

unsystematischer Schwindel

  1. Unsicherheit

nicht-vestibuläre Ursachen:

  1. Hypotonie
  2. arterielle Hypertonie
  3. Arrythmien
  4. Durchblutungsstörungen in Hirngefäßen (Atherosklerose)
  5. HWS-Syndrom
  6. Trauma
  7. Sehstörungen durch retinale Erkrankungen
  8. Sehstörungen durch Augenmuskel- und Blickparesen
  9. intrakranielle Drucksteigerung
  10. chronische Intoxikation mit Alkohol, Antiepileptika, Sedativa, Hypnotika
  11. sensible Ataxie in Folge sensibler Polyneuropathie
  12. spinale Ataxie durch Hinterstrangläsionen (z.B. bei funikuläre Myelose)
  13. posturale Instabilität durch extrapyramidalmotorische Krankheiten
  14. psychogener Schwindel (nicht verwechseln mit phobischem Schwankschwindel)

Ursache

peripherer Schwindel:

  1. Benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel (BPLS)
  2. Neuritis vestibularis
  3. Morbus Menière
  4. Bilaterale Vestibulopathie
  5. Vestibularisparoxysmie
  6. peripher-vestibulärer Läsionen, z.B. Otitis
  7. Perilymphfistel (selten)

zentraler Schwindel:

  1. Hirnstamminfarkt
  2. Kleinhirninfarkt
  3. Blutungen, z.B. in Pons, Cerebrum
  4. Hirnstammtumoren
  5. Kleinhirnbrückenwinkeltumoren
  6. Multiple Sklerose
  7. andere Erkrankungen obiger Lokalisationen: Abszesse, Infektionen, Traumata, metabolische Störungen

Symptome

  1. Erbrechen
  2. Übelkeit
  3. Systematischer Schwindel: Drehschwindel, Liftschwindel (Gefühl im Lift zu beschleunigen) oder Schwankschwindel
  4. Unsystematischer Schwindel: Schwarzwerden vor Augen, Gefühl von Unsicherheit, Benommenheit