pathologie: morbus baastrup

yogabuch / pathologie / morbus baastrup

Morbus Baastrup (Baastrup- Syndrom, kissing spine desease)

Definition

durch Berührung der Dornfortsätze und Irritation der bezüglichen Bänder der LWS entstehendes chronisches lumbales Schmerzsyndrom

ICD M48.2

Prädisponierend

  1. hypertroph ausgebildete Dornfortsätze, möglicherweise als Folge harter körperlicher Arbeit
  2. schwere körperliche Arbeiten, v.a. Berufe mit schaufelnder Tätigkeit wie z.B. Straßenbau
  3. degenerative WS-Veränderungen mit Abstandsverlust der Wirbelkörper, insbes ventral
  4. aseptische Knochennekrosen der Wirbelkörper

Diagnose

  1. Röntgen zeigt ggf. Osteophyten, Verkalkungen, Sklerosierung der paravertebralen Muskulatur
  2. LWS-Hyperlordose

Symptome

  1. druck- und klopfempfindliche Dornfortsätze
  2. Streckung/Extension der WS verschlechtert
  3. passagere Analgesie nach Infiltration von Lokalanästhetikum und Kortison
  4. Rüttelschmerz

Therapie

  1. Beseitigung muskulärer Dysbalancen, Kräftigugn der Rückenmuskulatur
  2. Analgetika
  3. Wärmetherapie
  4. Elektrotherapie
  5. Injektionen mit Lokalanästhetikum und Kortison
  6. nur bei therapieresistentem Schmerz OP mit Herstellung einer geeigneten Keilform der Wirbel (Reduktionsosteotomie) oder Entfernung der Dornfortsätze
  7. Rumpforthese

DD

  1. Spinalkanalstenose
  2. Facettensyndrom