knochen: wirbel

yogabuch / knochen / wirbel

Knochenstrukturen aus einem Wirbelkörper, Wirbelbogen und drei Fortsätzen bestehend: zwei Transversalfortsätzen (processus transversus), an denen Muskeln oder Rippen ansetzen und ein Dornfortsatz (processus spinosus), an dem ebenfalls Muskeln ansetzen. Die Wirbel bilden zusammen mit den dazwischen liegenden Bandscheiben (Zwischenwirbelscheiben, discus intervertebralis, Ausnahme C1-C2) die Wirbelsäule. Atlas (C1) und Axis (C2) stellen eine Ausnahme dar, da hier statt der Wirbelbögen und Facettengelenke der Dorn des Axis in den Atlas greift und damit eine größere Rotation in diesem Segment erlaubt. Von den Wirbelkörpern und dem dahinterliegenden Wirbelbogen wird der rundliche Rückenmarkskanal eingeschlossen, in dem vom Schädel bis etwa zu L1 das Rückenmark verläuft und nach dessen Ende verlaufen die Spinalnerven weiter frei als cauda equina. Neben dem unechten „Gelenk“, das zwei Wirbel miteinander über die dazwischen liegende Bandscheibe bilden, besitzen die Wirbel dorsal auf jeder Seite, je unten und oben, ein Gelenk zum benachbarten Wirbel, das Facettengelenk.

Wirbelloch

Der Raum zwischen dem Wirbelbogen (arcus vertebrae) und dem Wirbelkörper wird als Wirbelloch bezeichnet. Die Wirbellöcher bilden zusammen den Rückenmarkskanal (Spinalkanal), in dem das Rückenmark verläuft, und aus dem die Spinalnerven austreten.

Wirbelbogen

Der Wirbelbogen ist ein dorsaler angeordneter, zur Mitte sich weiter nach dorsal wölbender bogenförmiger Teil eines Wirbels, der mit dem Wirbelkörper den Spinalkanal (auch: „Rückenmarkskanal“) bildet, in dem das Rückenmark liegt bzw. nach dessen Ende im Bereich L1 / L2 die cauda equina.

Wirbelkörper

Als Wirbelkörper wird der zylindrische Teil des Wirbels zwischen den Bandscheiben bezeichnet. Der Wirbelbögen und die Fortsätze gehören nicht dazu.

Dornfortsatz

der von der Mitte des Wirbelbogens eines Wirbels aus nach dorsal hervorstehende Knochenfortsatz, dieser ist Ansatz für Bänder und Muskeln.

Transversalfortsatz

der von jeder Seite des Wirbelbogens eines Wirbels aus nach lateral hervorstehende Knochenfortsatz. Dieser ist Ansatz für Muskeln, in der BWS auch für Rippen.