pathologie: gicht

yogabuch / pathologie / gicht

Gicht

Definition

Blutharnsäurespiegel > 7 mg (manchmal auch 7,5). Es gibt 4 Stadien, bereits gebildete Ablagerungen bleiben, die unten geschilderten Symptome sind die des Stadium 2. Die Stadien im einzelnen:

  1. asymptomatische Hyperuricämie
  2. akuter Gichtanfall (i.d.R. nach 20-40 Jahren Stadium 1). Bei 8 mg/dl erleiden 25% der Patienten einen Anfall, bei 9 mg/dl fast jeder
  3. interurticäres Stadium mit weiter fortschreitenden Gelenkschädigungen
  4. chronische Gicht mit irreversiblen Gelenkszerstörungen, Tophi, Nierenleiden, gehäufte Anfälle, möglicherweise ohne schmerzfreies Intervall, die Anfäläle verlieren dann an Heftigkeit.

ICD M10

Ursache

  1. 3 Gruppen von Ursachen:
  2. primär: angeboren, selten: ein Enzym für den Purinstoffwechsel fehlt
  3. sekundär, vermehrter endogener Purinanfall durch:
  4. sekundär, exogene Ursachen:
  5. sekundär, andere Ursachen:

Prädisponierend

  1. BMI ab 25 + erhöhter Fleisch- oder Meeresfrüchtekonsum. (Milchproduktekonsum reduziert die Gefahr!)

Diagnose

  1. Blut: BSG, CRP, Leukozytose, Serumharnsäure erhöht
  2. Urin: Harnsäure erhöht
  3. Uratkristalle in der Synovia (Synovialflüssigkeit)
  4. kleine scharf begrenzte Osteolysen
  5. Leukozytose

Symptome

  1. aus voller Gesundheit heraus meist nachts äußerst stark schmerzende Monarthritis urica, zu 80% in einem Bein, davon in 60% das Großzehengrundgelenks (Podagra). Nachrangig auch Daumengrundgelenks (Chiraga), oder Sprunggelenks oder selten auch Knies. Der Anfall erfolgt meist nachts und meist nach reichhaltigem Essen und Alkohol, zuweilen auch durch Infektion oder große Anstrengung ausgelöst. Unbehandelt dauert der Anfall mehrere Tage
  2. allgemeine Entzündungszeichen: Schwellung, Rötung, Überwärmung, Schmerz ist so groß, dass jede Berührung, auch durch Kleidung, stört
  3. Entzündungszeichen und extreme Berühungsempfindlichkeit im betroffenen Gelenk
  4. ggf. Fieber, Kopfschmerzen, Herzrasen, Übelkeit
  5. Pruritus der Haut über betroffenem Gelenk, die Haut schält sich
  6. Dauer: einige d, bis max. 3 Wochen , spontanes Abklingen
  7. Daneben: Gichttofi (Uratablagerungen), v.a. an der Ohrmuschel (Helix), Archillessehne; evtl. Uratnephrolithiasis (im Röntgen nicht sichtbar, deswegen Kontraströntgen)
  8. im Stadium 4 wird aus der Monarthritis eine Polyarthritis mit deutliche Bewegungsschmerzhaftigkeit und Bewegungseinschränkungen

Komplikationen

  1. Nephritis durch Ablagerungen von Uratkristallen in der Niere
  2. Nierensteine (Uratsteine)
  3. Niereninsuffizienz

Therapie

  1. Therapie: im akuten Anfall; Kryotherapie (Kältekammer)
  2. Colchizin (Gift der Herbstzeitlosen)
  3. Alkoholkarenz
  4. purinarme Ernährung
  5. viel Trinken
  6. evtl. Diuretika
  7. NSAR wie Ibuprofen oder Diclofenac. ASS ist kontraindiziert !
  8. Cortison